Competence Line

Einkaufsverträge: Internationales Einkaufsrecht

Rechtsfragen beim Einkauf im Ausland

pdf

 

Termine, Orte und Anmeldung

Termin
Ort
VA-Nr.
 
Teilnehmergebühr
Einzelanmeldung

29.-30.10.18
Köln
52186332
keine Buchung möglich

12.-13.02.19
Stuttgart
52196331
Frühbucher o. Kleingruppe

10.-11.10.19
Frankfurt/M.
52196332
Frühbucher o. Kleingruppe

 

Bei der Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen aus dem Ausland bedarf es neben dem Eingehen auf Mentalitätsunterschiede und landesspezifische wirtschaftliche Usancen, der Gestaltung eines eindeutigen und rechtswirksamen internationalen Kaufvertrages. Fragen der Rechtswahl, der Vertragsgestaltung sowie der etwaigen Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Einkaufsvertrag gegenüber einem ausländischen Lieferanten müssen während der Vertragsverhandlung einvernehmlich geklärt werden. Unterschiedliche Rechtssysteme und Vertragspflichten sollten in ihrer Bedeutung erkannt und berücksichtigt werden.

In diesem Seminar werden die Geltung und Anwendbarkeit von Rechtsnormen im internationalen Einkaufsrecht, die Anwendung von international anerkannten Vertragsklauseln sowie die internationalen Zuständigkeiten und Lösungsmöglichkeiten bei Rechtsstreitigkeiten detailliert dargestellt. Die Teilnehmer gewinnen Sicherheit in der Beurteilung von internationalen Lieferbeziehungen und in der Einschätzung von vertraglichen Risiken.

Seminarinhalte

  • Anwendbares Vertragsrecht bei internationalem Einkaufsvertrag
    • Bestimmung durch internationales Privatrecht
    • Bestimmung durch Rechtswahl im Vertrag
    • Auswirkungen bei Rechtswahl fremder Rechtsordnung
  • Verschiedene Rechtssysteme
    • europäischer Rechtsraum (Italien, Frankreich, Schweiz, Osteuropa)
    • asiatischer Rechtsraum (China, Japan)
    • englischer Rechtsraum (Common Law/Case Law, US-Vertragsrecht, Indien)
  • Internationale Zuständigkeit bei Rechtsstreitigkeiten
    • ausländischer Gerichtsstand / inländischer Gerichtsstand (jurisdiction)
    • Gerichtsstandvereinbarungen
    • Schiedgerichtsvereinbarungen (arbitration clauses)
    • Schlichtung (conciliation, mediation)
  • Geltung und Anwendungsbereich des UN-Kaufrechts
    • automatische Geltung oder Geltung durch Vereinbarung
    • Anwendung nur bei bestimmten Inhalten der Auslandsbeschaffung
  • Einfluss von Geschäftsbedingungen
    • Einbeziehung in den internationalen Einkaufsvertrag
    • Abwehr von Geschäftsbedingungen des ausländischen Lieferanten
  • Vertragsabschluss und Vertragspflichten nach UN-Kaufrecht
    • Abgrenzung zum BGB
    • Abgrenzung zum Common Law/Case Law
  • Einfluss Internationaler Handelsbräuche
    • Geltung von Incoterms
    • sonstige internationale Handelsklauseln
  • Ansprüche des Bestellers bei Vertragsverletzung nach UN-Kaufrecht
    • Abgrenzung zum BGB
    • Abgrenzung zum Common Law
  • Wichtige Vertragsklauseln in internationalen Verträgen
    • Liquidated damages
    • Penalty
    • Force Majeure Clauses
    • Geheimhaltung / Non Disclosure Agreement
  • Sicherheiten
    • Demand Guaranties
  • Vollstreckung von Ansprüchen gegen ausländische Vertragspartner
    • Voraussetzungen und Chancen

Sie sind

Fach- oder Führungskraft im Einkauf und mit der Beschaffung aus dem Ausland betraut.



Referentin


C. Zwilling-Pinna ist Rechtsanwältin und Partnerin in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Anwaltssozietät. Sie hat langjährige Praxis in der Behandlung einkaufsjuristischer Fragestellungen für nationales und internationales Vertragsrecht. Sie ist darüber hinaus Herausgeberin des "Rechtshandbuchs für die Einkaufspraxis".



Ihr Nutzen

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das internationale Kaufrecht, anwendbare Rechtsnormen, unterschiedliche Rechtssysteme, Ansprüche bei Vertragsverletzung und wichtige internationale Vertragsklauseln. Exemplarische Fälle verdeutlichen die Relevanz und den Nutzen für die tägliche Einkaufsarbeit.



Teilnehmer

Maximal 18 Personen



Uhrzeiten

1. Tag: 10.00 Uhr - ca. 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 Uhr - ca. 16.30 Uhr

Teilnehmergebühren

960,- EURO
 
Frühbuchergebühr
(Buchung möglich für Einzelpersonen bis 42 Tage vor Veranstaltungsbeginn)
1.200,- EURO
 
Standardgebühr
600,- EURO
 
Kleingruppengebühr
(1. Teilnehmer zahlt die Standardgebühr, alle weiteren Teilnehmer die Kleingruppengebühr)

jeweils zzgl. MwSt.

gemäß Anmeldebedingungen und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Seminare

Beratung und Informationen
Heike Grumann
Kundenbetreuung
Telefon: 06150/1070-10
Fax : 06150/1070-22
E-Mail (bitte anklicken)


Aktueller Hinweis für FRÜHBUCHER

Am heutigen 24.10.2018 erhalten Sie für alle Einzelanmeldungen zu Veranstaltungen, deren Beginndatum nach dem 05.12.2018 liegt, unsere Frühbuchergebühr.


Anmeldung und AGB

Seminarkalender
Offene Seminare